Cowboys
Kremser
Weiße Kutsche
Gäste mit Kremser im Hintergrund
Kremser mit Schimmeln

Interessengemeinschaft Herzberger Wanderreiter

Der Blick des Wanderreiters geht in unseren Breiten nicht nur bis zur Rochhauer- oder Annaburgerheide, oder zum Niederlausitzer Grenzwall. Wir lieben die Weiten des Elbe Vorlandes und des Hohen.- und Niederen Flämings, genau so die Elster Aue u. den Großbusch vor Herzberg. Die Natur vom Pferderücken ist in unserer schnelllebigen Zeit, mit Stress u. Hektik eine andere. Eine Nahe,eine die mann, riechen, hören, anfassen, erleben kann. Im Durchschnitt schaffen wir mit unseren Pferden 5 Km die Stunde und aller 2 Stunden gibt es eine kleine Rast, so sind Tagesritte mit 40 bis 45 Km keine Seltenheit. Die Devise ist Alle reiten gemeinsam los und alle kommen entspannt und gemeinsam an! Unser Partner,das Pferd, ist derjenige, um das sich alles dreht. Der Sattel, die Zäumung ,die Gewichtsverteilung, der Streckenverlauf, die Tourlänge, der Rastplatz, alles ist dem Wohl des Pferdes untergeordnet. Wenn das stimmt, kommt der Reiter auch nicht zu kurz. Die Geselligkeit u. das Reden über Gott u. die Welt,das Auswerten der gemeinsamen Erlebnisse vom Tag, das schmiedet zusammen. Seit dem Jahr 2000 gibt es die Interessengemeinschaft Herzberger Wanderreiter. Unsere Ritte führten z.B. mehrmals nach Radebeul zu den Karl May Festspielen. Der Reiter, der bisher den weitesten Ritt bis Radebeul absolvierte, ist Randy Helbig aus unserer Truppe mit 1320 Km. Wir waren mit unseren Pferden auf der Burg Rabenstein im Hohen Fläming, im Spreewald, mehrmals auf der Burg Klöden, Die Elbe u. Elster rauf und runter, in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt haben wir überwiegend liebenswerte Pferdefreunde kennen gelernt. Auf Dorf u. Heimatfesten berichteten wir von unseren Erlebnissen oder begeisterten mit kleinen Geschichten unser Publikum!

Eckhard Schaar

Eckhard Schaar

Eckhard Schaar
Cowboy mit Fahne
Kutsche
Indianer und Cowboys
Reiter eckhart schaar